Kriterien des Fairen Handels

KleinproduzentInnen in den Ländern des Südens werden beim Handel mit ihren Produkten auf dem Weltmarkt systematisch benachteiligt. Ziel des Fairen Handels ist es, die Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Menschen und ihrer Familien zu verbessern. 

 

Der Faire Handel garantiert

  faire Entlohnung, unabhängig vom Weltmarkt

  langfristige Lieferverträge

  Vorfinanzierung von Rohmaterial

  Sicherung sozialer Rechte

  Aufpreis für biologische Anbaumethoden

  Zuschüsse für soziale Projekte (Kleinkredite, Gesundheitsstation, Schulgebühren u.a.)