Unsere Produkte


Unsere fair gehandelte Fussbälle kommen aus Pakistan. Sie sind mit einer Anti-Leak-Butyl-Blase ausgestattet. Butyl ist ein Kunststoff, der – im Gegensatz zum natürlichen Latex – weniger anfällig ist, nach längerer Zeit luftdurchlässig zu werden.


Existenzsicherung für Frauen aus Nepal

Die Mitarbeiterinnen, die überwiegend aus benachteiligten Volksgruppen stammen und der buddhistischen Minderheit angehören werden bei der Unternehmerin Hissi Dongalla in Weberei und Färberei beschäftigt. Es entstehen feine Schurwollprodukte; dabei hält sich sie sich an die Grundsätze des fairen Handels: Die meisten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind fest angestellt und erhalten ein faires Gehalt. Neue Mitarbeiter erhalten im Laufe des ersten Jahres eine Ausbildung, um in der notwendigen Qualität produzieren zu können. Derzeit hat sie 14 – überwiegend Frauen, 8 in Festanstellung, 6 in Teilzeit; alle arbeiten gerne bei ihr und sind stolz auf ihre Arbeit. Auch die dafür notwendigen Rohstoffe werden auf dem lokalen Markt gekauft. Schwerpunkt sind Naturmaterialien – Wolle, Baumwolle, Seide, Kaschmir. Der Weltladen hat eine Auswahl der nepalesischen Schurwolldecken im Sortiment und freut sich auf Ihren Besuch!


Neu – vegane Schokolade!

Bei dieser feinen Schokolade in Bio-Qualität sorgt cremige Reismilch für unwiderstehlich zarten Schmelz und reiner Mascobado-Vollrohrzucker verleiht der Schokolade ihre besondere karamellige Note. Den Kakao bezieht die GEPA aus dem bolivianischen Regenwald.


Weltladens Idee zu Geldgeschenken – einmal anders!

Für Geschenke zur Erstkommunion oder Firmung stehen unsere freundlichen Ehrenamtlichen gerne beratend zur Seite.


Kunsthandwerk und ausgewählte Lebensmittel präsentieren wir am Infostand – gerne auch auf Ihrer Veranstaltung!


Von der Mückenabwehr zum tragbaren Accessoire – Recyclingtaschen aus Kambodscha

Aus nicht imprägnierten Restposten der Moskitonetzproduktion stellen Frauen in Kambodscha Taschen in allen Größen und Farben her. Dieses Projekt schafft Einkommensmöglichkeiten für Handwerkerinnen, sie werden in die Entwicklung und Produktion der Artikel eingebunden. Prinzipien des ökologischen und fairen Handels tragen die Arbeit. Die Arbeitsbedingungen mit 40-Stunden-Woche, bezahltem Urlaub und umfassendem Versicherungsschutz entsprechen den internationalen Arbeitsstandards. Manfred Kmitta, ein Gründungsmitglied des Bruchsaler Weltladens, hat dieses Projekt im Rahmen seiner Vietnam- und Kambodscha-Reise vor Ort besucht und uns seine Eindrücke geschildert. Ausführlichere Informationen über die Produkte und das Projekt finden Sie unter www.recycelbar.de oder unter www.smateria.com.


Wir verkaufen ausschließlich fair gehandelte Waren. Bei uns finden sie das Besondere.

Unsere Partner werden regelmäßig überprüft.

 

Hochwertige fair gehandelte Lebensmittelzum großen Teil mit BIO-Siegel:

viele Kaffee- und Teesorten

• Tapenaden, Olivenöl, Südafrikanischer Senf

Honig, Kakao, Süßigkeiten

Schokoladespezialitäten

Gewürze, Zucker, Reis, Quinua

Fruchtsaft, getrocknete Früchte

Nüsse, salzige Knabbereien
und vieles mehr.

 

Wunderschönes Kunsthandwerk aus Afrika, Asien, Südamerika

Leder- und Korbwaren

 Schmuck und Textil 

Keramik, Holz und Glas

ausgewählte Papeteriewaren

häufig wechselndes Sortiment von Geschenkartikeln


Fairer Handel mit Mayas
Fairer Handel mit Mayas

Reinhängen statt rumhängen!

Entspannen Sie sich, draußen oder drinnen in unseren fair gehandelten Hängematten mit und ohne Stab aus El Salvador oder Mexiko. Seit mehr als 700 Jahren sind Hängematten als Schlafstätte in Lateinamerika verbreitet. Mit einem Teil der Mehrpreiszahlungen des Fairen Handels führen die Produzenten Programme z.B. zur Bildung, Frauenförderung, Wiederaufforstung sowie zur Wiedererlangung und wertschätzenden Pflege der Maya-Kultur durch. Gerade die textile Handwerksproduktion ist Bestandteil der überlieferten und lebendigen Mayakultur. In der Hängematte liegen Sie am besten diagonal! Durch den Kauf fair gehandelter Hängematten helfen Sie Familien aus den Südamerika den Lebensunterhalt und den Schulbesuch der Kinder sicherzustellen.