Die Stadt Bruchsal zeigte von 1.– 28. Februar 2018  die Fotoserie „Was is(s)t die Welt?” im Rathaus am Marktplatz.

Die Existenzgrundlagen sind auf unserer Erde ungleich verteilt – in ganz besonderem Maße gilt dies für den Zugang zu Lebensmitteln. Die Fotoausstellung zeigt Familien aus 20 Ländern und richtet den Blick auf die Vielfalt unserer Nahrungsmittel, aber auch darauf, in welch unter-schiedlichem Umfang sie verfügbar sind. Fotografiert wurde jeweils eine Familie zusammen mit der Menge an Lebensmitteln, die ihr für eine Woche zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK). In Bruchsal wurde sie gemeinsam präsentiert durch den Weltladen, die Steuerungsgruppe FairTrade-Stadt, das Agenda-Büro und die Stadt Bruchsal. 

In Kooperation mit den Ehrenamtlichen des Weltladens wurden Führungen mit kleinem Workshop angeboten. Angemeldet hatten sich das Paulusheim, das Justus-Knecht-Gymnasium und die Konrad-Adenauer-Schule.

 


1000 Nikoläuse auf dem Rathausplatz

Stimmungsvoll und beeindruckend war die Demonstration der Nikoläuse für mehr Rechte von Kindern am Nikolaustag vor dem Bruchsaler Rathaus. Organisiert wurde die Aktion von den St. Georgs-Pfadfindern der DPSG Bruchsal im Zusammenhang mit dem Bundesprogramm "Demokratie Leben". Die Aktion sollte deutlich machen, dass Kinder ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sind. Der Pfadfinderstamm Christophorus mit seinen 70 Mitgliedern legte Wert auf Nikoläuse aus fair gehandelter Schokolade. Daher erreichte den Weltladen vor einigen Wochen eine Bestellung von über 1000 Stück der Schokozwerge! Diese Menge noch kurz vor der Adventszeit zu beschaffen, erschien den Ehrenamtliche des Ladenteams zuerst ziemlich aussichtslos. Weil dies dann doch noch rechtzeitig gelungen ist, war die süße Überraschung für alle anwesenden Kinder gesichert. (Bild G. Öfner)


Deutsch-französischer Ladenteam-Ausflug

Am Sonntag, den 10. September 2017 besuchten die deutschen und französischen Weltladen-Aktiven das Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Bei einer zweisprachigen Führung tauchte man ein in die Gepflogenheiten und Wirtschaftsweisen der mittelalterlichen Klostergemeinschaft. Danach schloss sich ein Treffen im „Eselstall” an, bei dem leckere Tischfreuden konsumiert wurden. Später konnte man noch bei Spaziergängen über das Gelände alte und neue Freundschaften zwischen den Weltladenteams Bruchsal und Haguenau vertiefen.


Global Breakfast beim Internationalen Frauencafé in Bruchsal

Eine neue Sitzordnung erwartete die Teilnehmerinnen beim Juni-Treffen am 22.6.2017 des Internationalen Frauencafés im Haus der Begegnung. Gleich am Eingang begrüßte eine Weltladen-Mitarbeiterin die Eintreffenden und gab rote oder blaue Kärtchen aus, so dass die Frauen sich an die rote oder blaue Tischreihe zu setzen hatten. Die mitgebrachten Speisen wurden auf dem roten Tisch aufgestellt und als der Saal gefüllt war, begann eine kleine Einführung in das Thema Fairer Handel. Am Beispiel einer Kaffeebäuerin aus Südamerika wurde der Produktionsweg von dem in Deutschland sehr beliebten Röstbohnengetränk aufgezeigt und die Frauen konnten den Weg der roten Kaffeekirschen durch die vielen Hände der armen LandarbeiterInnen bis in die Wohlstandsfülle des deutschen Supermarkt verfolgen. Doch was war das? Als nach dem Vortrag das Frühstück starten sollte, hatten die Frauen am blauen Tisch außer einer Schale Reis nichts weiter bekommen. Ist das fair? Was taten die Frauen am roten Tisch, der vor Speisen kaum zu sehen war? Sie blieben sitzen und es wurde erst mal diskutiert. Die Frauen am blauen Tisch wollten nicht rübergehen zum roten Tisch und „betteln”. Auch wurde beschlossen, nicht einfach das zu nehmen, was am roten Tisch „übrig” sein sollte oder weniger delikat. Manch einer Frau am Roten Tisch war erst später aufgefallen, dass die andern am blauen Tisch „gar nichts hatten”. Weitere Diskussionsbeiträge erweiterten den sehr engagierten Disput, wie man denn die Situation lösen solle.


Amazonien – kann Regenwald nachwachsen?

Dr. Rainer Putz vom Regenwald-Institut aus Freiburg berichtete auf Einladung von Eine-Welt-Partnerschaft Bruchsal e.V. im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz von seinen Projekten.


Mitgliederversammlung EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V.

Am Donnerstag, den 16. März 2017 traf sich der Verein der ehrenamtlichen Weltladen-UnterstützerInnen um 19.00 Uhr im Luthersaal, Luisenstraße, Bruchsal.


Besuch im Elsaß mit der Weltladengruppe Haguenau
Besuch im Elsaß mit der Weltladengruppe Haguenau

Am Montag, den 8.8.2016 fanden sich Vereinsmitglieder und Ladenteamer zu einem Betriebsausflug ins pfälzische Landau am Bahnsteig ein. Im Mittelpunkt der Fahrt stand der Besuch des Weltladens in der Innenstadt. Dessen Verantwortliche hatten sich schon auf die Bruchsaler Gruppe vorbereitet und einen freundlichen Empfang bereitet. Der Austausch über Themen des Fairen Handels und der Ladenorganisation mündete im Verlauf des herrlichen Sommertages in ein gemütliches Zusammensein bei Speis und Trank – ein herzliches Dankeschön den Organisatorinnen!


11. Mitgliedsversammlung EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V.

Auf über 3.000€ Spenden konnte M. Kmitta hinweisen Foto: G.Öfner
Auf über 3.000€ Spenden konnte M. Kmitta hinweisen Foto: G.Öfner

Wieder konnte der Verein und die Ehrenamtlichen des Ladenteams bei der jährlichen Mitgliederversammlung am 10. März 2016 auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück blicken. Nicht nur der Verkauf der auschliesslich fair gehandelten Waren im Bruchsaler Weltladen war erfreulich angestiegen, sondern auch die Informationsveranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit erfreuen sich einem immer stärker werdendem Interesse. Dabei werden Kunden, Schulklassen und andere Gruppen über die Lebensumstände der Produzenten informiert und Wege gezeigt, wie man diese verbessern kann. Im vergangenen Jahr wurde die Ausstellung „Gärtchen der Gerechtigkeit” organisiert, mehrere Schulklassen bei Mitmach-Führungen informiert und für die Ehrenamtlichen Weiterbildungsveranstaltungen angeboten. Ein weiterer Schwerpunkt war und ist die Unterstützung der Stadt Bruchsal auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt. Auch hier wurde ein Fortschritt erzielt, es gibt eine Steuerungsgruppe in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing der Stadt Bruchsal. Eine langjährige Tradition ist es, jedes Jahr mehrere Projekte direkt mit einer Spende zu unterstützen. Besonders schön ist es, wenn Mitarbeiter vor Ort waren und über die sinnvolle Verwendung der Gelder sprechen konnten.

 


Fair-Trade-interessierte Schülergruppen…

besuchten in der Vorweihnachtszeit den Weltladen, um sich über Fair gehandelte Schokolade und andere Produkte zu informieren. Die Mitarbeiterinnen gaben eine kleine Einführung und dann wurde mit spielerischer Teamwork erkundet, was man dem Produkt nicht mehr ansieht: wer die Rohstoffe anbaut und erntet, welche Transportwege zurückgelegt wurden, wer alles daran verdient, und vieles mehr. Eine 8. Klasse hat nun auch eine Fair-Trade-AG an ihrer Schule gegründet.


Besuch beim Weltladen Haguenau/Elsaß

Eine Gruppe des Bruchsaler Teams machte sich am Sonntag, den 27.9.2015 auf den Weg ins Elsaß um am Ausflug der Weltladengruppe von Haguenau teilzunehmen. Die französischen Kollegen hatten eine Tour nach Bitche geplant und man erkundete mit der Umweltpädagogin Magali Savio die lothringische Stadt. Im Parc du Stadtweiher konnte man künstlerisch gestaltete Gärten bewundern und die steil abfallenden Hänge der ehemaligen Zitadelle dienen jetzt als Schafweide. Beim Mittagessen im „Les Marronniers (Schwangerbach) gab es Gelegenheit zum Austausch und Gespräche über Weltladenarbeit in Baden und im Elsass.


 

3.10. Teilnahme am Jubiläum „15 Jahre Lokale AGENDA in Bruchsal” – Fest im Heubühl


EineWelt-Partnerschft Bruchsal e.V. Mitgliederversammlung

am Dienstag, den 24. März 2015

im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz. 

Foto: Die Teilnehmenden des Jahrestreffens 2015 freuen sich über den gelungenen Umzug des Weltladens und auf die Aufgaben im neuen Jahr!


Vernissage „Gärtchen der Gerechtigkeit“ im Rathaus Bruchsal

Unter diesem Titel eröffnete EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. im Jahr der Heimattage zusammen mit dem AGENDA-Büro der Stadt Bruchsal am Donnerstag, den 29.01.2015 eine Schau über Lebensmittel und Baumwolle aus Fairem Handel. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, den Weg von der tropischen Pflanze bis zum Produkt auf unserem Teller kennen zu lernen. Die Vernissage mit Musikern der Stirumschule und Frau Elena Mugurusa vom deab e.V. fand im Sitzungssaal und Foyer des Rathauses statt.


AGENDA21-Gruppe Globale Gerechtigkeit

Am 3. Oktober 2014 beteiligte sich ein Team vom Weltladen Bruchsal beim Tag der Offenen Tür im Projektegarten Heubühl. Der Zuspruch am Stand war sehr gut und wir freuen uns immer über neue Interessierte, die sich über die Ziele des Fairen Handels informieren wollen.


Bildvortrag Indien

Angelika Ehrle (links)
Angelika Ehrle (links)

Am Freitag, den 26.9.2014 besuchte uns Angela Ehrle von der Hilfsorganisation deepam. Sie berichtete über ihre Tätigkeit in Indien, wo sie seit 1992 mit behinderten Kindern arbeitet. Die Ergotherapeutin hat im Laufe ihres Engagements viel erfahren: Eine große Herausforderung sind die Umstände, unter denen sie und ihre Kollegen dort arbeiten. Das tropische Klima, Armut und Unterernährung, mangelnde Schulbildung und fehlende staatliche Unterstützung sind nur einige Beispiele für die Erschwernisse bei dieser Arbeit. Von der Organisation und vielen internationalen Helfern unterstützt wurde der Bau eines Kinderhauses, das vielfältige Angebote ermöglicht. Mittlerweile ist ein Team von indischen Mitarbeitern engagiert, die für die Bedürfnisse der verschiedenen Behinderungen ausgebildet wurden. Auroville, als internationale Lebensgemeinschaft, ist ein ganz besonderer Ort. Näheres unter: http://deepam-auroville.de



Fairhandelsbananen bereicherten SlowFood-Markt

Zur Fairen Woche 2014 bot das Weltladenteam am Samstag, den 20. September auf dem Kübelmarkt frische Bananen aus Südamerika.

Die meisten Export-Bananen werden auf großen Plantagen in Lateinamerika und zunehmend in Afrika angebaut. Sie wachsen auf Monokulturplantagen unter Anbaumethoden, die leider ganze Ökosysteme zerstören können.

Fairhandelsbananen jedoch stammen von kleinbäuerliche Produzenten. Schutzkleidung wird gestellt, manuelle Unkrautbekämpfung angewandt und faire Löhne werden durch langfristige Handelsbeziehungen gesichert.


WeltladenmitarbeiterInnen besuchen französisches Weltladenteam im Elsaß

Am Sonntag, den 28.09.2013 wurde die Bruchsaler Ladengruppe zum Betriebsausflug des Weltladen Haguenau eingeladen. Neben einer kleinen Wanderung steht ein Museumsbesuch der Glaskunstsammlung LaLique in Wingen sur Moder auf dem Programm. Bei elsässischer Küche wurden in geselliger Runde Erfahrungen aus der Weltladenarbeit ausgetauscht.


Bitterer Zucker – Süßer Kaffee

Zuckerrohrschneider
Zuckerrohrschneider

Vortrag am Do, 13. Juni 2013, 19:00 Uhr, Lutherhaus Bruchsal

mit Heinz Reinkes, Nicaragua-Forum Heidelberg

Als Verbraucher konsumieren wir landwirtschaftliche Produkte und beeinflussen mit unserer Kaufentscheidung auch die Produktions- und Lebensbedingungen der Produzenten: Der weltweit boomende Agrospritmarkt führte in Nicaragua zur Ausweitung und Intensivierung des Zuckerrohranbaus. Tausende Arbeiter sind inzwischen an der chronischen Niereninsuffizienz (IRC) erkrankt. Sie setzen sich gegen den Pestizideinsatz zur Wehr und kämpfen um medizinische Behandlung sowie Entschädigung. In Deutschland koordiniert das Nicaragua-Forum die Kampagne zur Unterstützung der entlassenen Arbeiter. Als positives Beispiel ökologischen und 'fairen' Wirtschaftens stellt Heinz Reinkes Heidelberger Partnerschaftskaffee vor und zeigt wie sich die Lebensbedingungen der in Genossenschaften zusammengeschlossenen Produzenten verbessert haben.


EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. besucht Weltladen Haguenau


Das Weltladenteam und weitere Vereinmitglieder trafen sich mit Frau Bodin vom Haguenauer Weltladen am Sonntag, den 16. September 2012. Nach einer Erkundung der Gegend und einem elsässischen Mittagessen war eine Besichtigung des Weltladen angesetzt. Ein interessanter Erfahrungsaustausch über die Grenze hinweg rund um das verbindende Thema Fairer Handel.

 


Internationaler Frauentag 2012

Am Mittwoch, den 21. März zeigte EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. um 18.00 Uhr im Rathaus den Film „Digitale Handarbeit” über Frauen in Chinas Computerindustrie. Unkenntlich schuften Mädchen und junge Frauen in karg eingerichteten Arbeitsplätzen für die bekannten Marken der Computerfirmen. Der Film nähert sich den Arbeiterinnen mit Untertiteln, ist teilweise synchronisiert und macht bewusst, welche Warenströme man mit seiner Kaufentscheidung in Gang setzt. Die Frauen sind trotz Arbeit arm und vom sozialen Umfeld ausgeschlossen. Der Film hinterließ Betroffenheit bei den BesucherInnen.

Der Weltladen informierte mit Vorträgen über Frauenprojekte im Fairen Handel. Dort finden vor allem auch ältere Arbeiterinnen einen Job und die Kooperativen verhindern die Abwanderung der Landbevölkerung in die Slums der Städte.


Di, 4. Oktober 2011: Arte Indio in Bruchsal

Hausmesse ab 15.00 Uhr

Musik-Workshop ab 19.00 Uhr 

Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz (ehem. „Holzmarkt”)

Carlos Sanchez-Chinén, ein Musikpädagoge aus Lima/Peru besuchte auf Einladung von EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. am Dienstag, den 4.10.2011 die Konrad-Adenauer-Schule und stellte den Kindern peruanische Instrumente vor. (Siehe Bericht)

Sanchez-Chinén, Gründer von ARTE INDIO und diplomierter Orchestermusiker, veranstaltete nachmittags eine Hausmesse, bei der Produktneuheiten vorgestellt und über die Lage der FairHandels-Partnerschaft mit Kunsthandwerkern aus Peru informiert wurde.

Weltladen-MitarbeiterInnen und alle musikalisch Interessierten waren eingeladen, traditionelle Instrumente kennenzulernen und mehr über die Spielweisen zu erfahren. Organisation: irisgrohmann@gmx.de und anne.sessler@web.de.


Fair brunchen – sonniger Samstag mit Musik von Shtedtl Tov

Unsere Veranstaltung zur Fairen Woche am 17. 9.2011

Mit AGENDA-Gruppen zur „Globalen Verantwortung” war der Kübelmarkt bunt bevölkert. EineWelt-Partnerschaft Bruchsal lud zum Jubiläumsbrunch ein.

Die Streuobstinitiative e.V. stellte verträgliche Streuobst-Apfelsorten für Allergiker am Stand vor – bei Frau Straßburg konnten bis zu 10 Hochstammsorten probiert und erworben werden. Während des Vormittags konnte jeder an einem Weltladen-Preisrätsel teilnehmen; die Ziehung der Gewinne erfolgte gegen 13.00 Uhr

Der Freundeskreis SriLanka e.V., und amnesty international waren mit kulinarischen Beiträgen und einem Stand vertreten, ebenso zeigte der Bruchsaler Verein Alpha Bet e.V. die Entwicklung des Projektes „Yanbeli – Solarlampen für Äthiopien”. Die kulinarische Palette an Brotaufstrichen wurde durch eine Kuchenauswahl der Vereinsmitglieder und des Frauennetzwerks Bruchsal e.V. ergänzt.

 


Betriebsausflug August 2011

Die ruhige Zeit in den Sommerferien wurde für einen Besuch des Weltladens in Kirchheim-Teck genutzt. Es ist immer wieder inspirierend zu sehen, wie andere Ehrenamtliche ihren Laden gestalten und wie sie die verschiedenen Probleme gemeistert haben. Wir besuchen jährlich Weltläden in mit ÖPNV erreichbaren Orten, um unsere Kenntnisse zu erweitern.


Film „Plastic Planet” Mittwoch, 6. Juli 19.30 Uhr (www.plastic-planet.de)

Im Cineplex Bruchsal, Bahnhofstraße 13, konnten sich über 100 Interessierte nach dem nachdenklich stimmenden Film Plastic Planet im Foyer am Infostand des EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. informieren. Regisseur Werner Boote zeigte in „Michael-Moore-Manier” Auswirkungen von Herstellung und verbrauchtem Plastik, das wir Menschen seit dem letzten Jahrtausend weltweit unserem Planeten und unseren Körpern zumuten. Wir danken dem Betreiber des Bruchsaler Kinos, der uns in den letzten Jahren bereitwillig ein Forum für besondere Filme eingeräumt hat für seine Kooperationsbereitschaft!

 


Eindrücke der Fairhandelsmesse 2011

Uwe Marschall und sein Partner von Mahafaly und Zazafaly e.V. aus Madagaskar
Uwe Marschall und sein Partner von Mahafaly und Zazafaly e.V. aus Madagaskar

Die Einkäuferinnen des Bruchsaler Weltladens haben sich aufgemacht, bei der Fairhandelsmesse am Donnerstag, den 14. April 2011 in Stuttgart neue Lieferanten und Produkte kennenzulernen und haben einige interessante Neuheiten im Lebensmittelsortiment und Kunsthandwerk mitgebracht. Lassen Sie sich überraschen!

Am Stand der Recycling-Blechautos war direkt vom Straßenkinderprojekt zazafaly e.V. ein Vertreter anwesend. Diese weltweit fast ausgestorbene Recycling-Kunst hat MAHAFALY mit Hilfe bestehender Familienbetriebe aufgegriffen und zu einer kleinen aber ständig wachsenden Produktion weiter entwickelt. Das anerkannte Fair-Handelskonzept sichert durch garantierte Abnahme und Bestellungen mit Vorauszahlung, direkter Belieferung und gerechten Preisen, inzwischen für über 100 Produzenten festes Einkommen. MAHAFALY fördert, gemeinsam mit einigen Hilfsorganisationen vor Ort, die Ausbildung von Jugendlichen, spendet Gewinnanteile für das Straßenkinderprojekt MANDA und gewährleistet Stipendien sowie direkte und effektive Familienhilfe. Dies steigert den Selbsthilfewillen vieler sonst benachteiligter Menschen


Industrielle Fischerei entzieht den Fischern die Grundlagen
Industrielle Fischerei entzieht den Fischern die Grundlagen

Ausstellung 

„Ernährungssicherheit – Es ist genug für alle da”

Do, 17. März 2011 – Do, 31. März 2011

Vernissage: 18.30 Uhr

Einführung: Ingeborg Puijula

Musik: Margot Grados-Ramos

Bewirtung: Sparkasse Kraichgau

Globalisierte Nahrungsmittelkonzerne versuchen mit niedrigen Kosten Gewinne einzufahren. Das führt zu langfristigen Schäden an den Grundgütern der Lebensmittelerzeugung wie Wasserknappheit und Bodenverarmung. Der Faire Handel unterstützt kleine Kooperativen, die ihren Lebensmittelerzeugern hilft, die Grundlagen zu erhalten. Beispiele aus Brasilien und Indien werden auf Schauwänden vorgestellt.

Ausstellung in Kooperation mit Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW)

Ort: Sparkasse Bruchsal, Friedrichsplatz 2, Bruchsal


Percussion und Tanz – auch zum Mitmachen!
Percussion und Tanz – auch zum Mitmachen!

30 Jahre Weltladen Bruchsal – Auftakt am Mi, 23. Februar 2011 

„Am Anfang war das Wort – Afrika-Impressionen”

Lesung und Musik um 19.00 Uhr mit Ibrahima Ndiaye (www.ibrahima.de)

Ort: Stadtbibliothek Bruchsal, Am Alten Schloss 4, Bruchsal

Pausenbewirtung mit Snacks aus dem Weltladen und südafrikanischem Wein aus Fairem Handel.

 


Der Weltladen Bruchsal am Kübelmarkt konnte erfreulicherweise im Jahr 2010 wieder eine Spende in Höhe von 1.000 Euro tätigen. Dem Vorstand des EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. geht es um einen sinnvollen Einsatz von finanziellen Zuwendungen und um eine nachhaltige Wirkung. Deshalb wurden vier Projekte ausgewählt, zu denen persönliche Kontakte bestehen. Unterstützt wurden jeweils ein im Aufbau befindliches Kinderheim in Peru und in Südafrika, eine kirchliche Station in Harare/Simbabwe und ein partnerschaftliches Bildungsprojekt bei Cusco/Peru.

Der steigende Umsatz fair gehandelter Waren in Bruchsal gibt den ehrenamtlich arbeitenden MitarbeiterInnen des Weltladens zudem die Gewissheit, stetig Menschen in sogenannten Entwicklungsländern in ihrer Selbständigkeit und Unabhängigkeit zu unterstützen. Nähere Auskünfte über die geförderten Projekte gibt es im Weltladen.


Samstag, 25. September 2010 – Faire Woche „Fair schmeckt mir!“

wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED)/Brot für die Welt und dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR finanziell gefördert. Sie war eine Aktion des http://www.forum-fairer-handel.de.

Hier haben sich die wichtigsten Akteure des Fairen Handels in Deutschland zusammengeschlossen, um ihm eine stärkere Stimme zu geben.

Der Faire Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Der Faire Handel in Deutschland weist seit Jahren hohe Wachstumsraten auf und erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 320 Mio. Euro. Mehr unter http://fairewoche.de/

EineWelt-Partnerschaft Bruchsal e.V. informierte mit einem Stand über Fair gehandelte Schokolade.


Sonntag, 19. September 2010 – Stand beim Fest der Hofpfarrei ab 10.30 Uhr

Informationen zu Fairem Handel und Verkaufsstand mit einer Warenauswahl

Sonntag, 19. September 2010 – Genuss und Kunst am Bruchsaler Kübelmarkt

Zur Musicalaufführung „Die Frau des Bäckers” boten wir als Pausensnack pikante Tapenaden aus Fairem Handel an.


Montag, 9. August 2010 – Betriebsausflug

Seit einigen Jahren besuchen wir Weltläden in der Region. Die Gruppe machte sich auf ins Schwäbische und besuchten einen der ältesten Weltläden Deutschlands.

Vor dem Ludwigsburger Weltladen, Eberhardstraße 11
Vor dem Ludwigsburger Weltladen, Eberhardstraße 11

17. – 19. Juli 2010 Burgfest in Obergrombach. Die Christusgemeinden Ober- und Untergrombach unterstützten uns mit einem Stand im historischen Städtel in Füchsles Scheune. Ein reichhaltiges Sortiment unserer beliebtesten Produkte aus Fairem Handel wurde angeboten. Wir danken allen KundInnen und den vielen Neugierigen, die sich für den Fairen Handel interessiert haben.